Mittwoch, 24. Dezember 2008

Alle Jahre (zu)wi(e)der...



hab ich mal geklaut beim tumble blog vom dennis...

Frohe Weihnachten ;-)

Dienstag, 23. Dezember 2008

So, morgen ist Heiligabend! Schon wieder Weihnachten, war doch erst letztes Jahr! Hab auch wieder mal erst auf dem letzten Drücker, quasi heute, die letzten Geschenke besorgt...auch wie letztes Jahr. Manche Dinge ändern sich eben nie ;-)





Frohe Feiertage euch allen...

Donnerstag, 11. Dezember 2008

Virales Marketing



Einfach göttlich! Definitiv beste Stelle: "Sie streitsüchtiger Grasdackel..."

Donnerstag, 4. Dezember 2008

Nicht Lustig Trailer ;-)


NICHTLUSTIG 4 Trailer from Joscha Sauer on Vimeo.

Langsam verfall ich dem Blogwahn....nu ist gut für heute...

Presents anyone?^^

Von Warum Wanduhren sexy sind...


grossartig!^^

Weihnachtsgeld adé...

Mal ganz von vorn: Auto fängt mit au an, sagt mein Mutter immer...

Seit Wochen ruckelt es furchtbar, insbesondere dann, wenn man bergab fährt, wenn man bremst. (was für ein grauenhafter Satzbau). Da nun eh der intervallmässige Zahnriemenwechsel bei meinem Golf bevorstand, sprach ich also "die Freundlichen" auf jenes Problem (mit den Bremsen) an. Er schloss sie vorerst mal meiner Meinung an, dass es sich um einen Taumelschlag in der Bremsscheibe handeln würde, behielt sich aber einen Rückruf vor. Nun gut, ich wartete also auf den Rückruf, welcher auch bald erfolgte. "Tag Herr SexyWanduhr, hier ist der MEchaniker. Bremse kann es sein, muss aber nicht. Zahnriemen ist gewechselt, Bremse aber erst mal nicht, da die Spurtstangenköpfe ausgeschlagen sind." NARF!!!!!!!

"Der Spass kostet bis jetzt 550 Euronen, Wechsel der Spurstangen noch mal 600 Euronen und Bremswechsel letztendlich 219 Euronen."

Ich: "Momang!!! Da muss ich erstmal mein hauseigenes Finanzimperium, auch Frau genannt, konsultieren. Ich meld mich!"

Gesagt, getan. Evy stand kurz vor Schnappatmung, ich im übrigen auch. Eigentlich wollten wir uns einen neuen Fernseher kaufen, haben wir erstmal verschoben...auf unbestimmte Zeit.

Heute dann Werkstatttermin für Spurstangenwechsel gehabt. Der Freundliche: "Tag Herr SexyWanduhr, Wagen ist fertig, kostet auch nur knapp 400 Euronen." Ein Stein plumpste geradewegs aus meinem Herzen direkt auf den Asphalt, keine Angst, keiner verletzt! Eben alles fix im Kopp durchgerechnet...

Ich: "Und die Bremsen?"
Er: "Müssen auch gemacht werden, ruckelt nämlich immer noch, zwar nicht mehr so dolle, aber es ruckelt! Ergo sollten Bremsen auch gemacht werden."
Ich: "Toll!"
Er: "Ja!"
Ich: -tief durchatmen- "Also wäre das Auto wie besprochen heute nachmittag fertig und alles ist dann Tacko, so dass ich wieder Rallye fahren kann?"
Er: "Jau!"
Ich: "Alles klar, schmeissen se die Bremsen auf die Achse, dann hab ich den Rotz hinter mir und kann im Februar beruhigt zum TÜV (hoffentlich)."
Er: "Jau!"
Ich: "Jau!"
Er: "Bis später!"
Ich: "Tschüss!"

So oder so ähnlich lief es. Einen Anspruch auf Vollständigkeit sollte beim Gedächtnisprotokoll dieses Gesprächs nicht erhoben werden...

Tenor der ganzen Sache ist: Trotzdem bin ich noch zufrieden mit dem Auto, ist übrigens ein Golf 4 Variant TDI Pumpe-Düse, 1,9 mit 72kw/101PS Bj. 2001. War nun die erste grössere Reparatur seitdem wir den Wagen unser Eigen nennen. Insgesamt also 550 Euronen für Wartungsarbeiten (Zahnriemen) und knappe 630 Euronen für Bremswechsel und Spurstangen.
Hätte auch teurer sein können, das ist das Positive. Das Negative ist: Ich hab dafür mein Weihnachtsgeld auf den Kopp gehauen. Ärgert mich schon ein wenig (SEHR!!!!!).

Ach ja, meine Mutter sagt noch etwas immer: Auto hört mit o auf....Narf! -.-

Mittwoch, 19. November 2008



Tja, da haben wir es nun. Die Gothic Industrial Party ist nun also doch aus der Zeche Carl verschwunden und heisst nun Gothic Industrial Night.

Termine im Flyer, ist ja doch schon etwas weit...schade...

Dienstag, 18. November 2008

Einer geht noch...

Oftmals lernt Mann Dinge, die er gar nicht lernen wollte
Kleine Geschichte ☺

Sie: "Schatz, ich kenne ´nen tollen Cocktail,
willst den nicht mal ausprobieren?".
Er willigt ein, und sie bestellt ein Pinnchen
Baileys und ein Pinnchen Limettensaft.

"Es ist etwas schwierig, du musst erst den
Baileys in den Mund schütten, dann erst den Limettensaft hinter".
Er macht es genauso wie sie es ihm vorgeschlagen
hat.
+ 0,3 Sekunden:
Ein angenehm warmes, weiches Gefühl im
Mund.
+ 0,6 Sekunden:
Durch die Säure im Limettensaft gerinnt
die Sahne im Baileys und klumpt
zusammen.
+ 0,9 Sekunden:
Seine Gesichtsfarbe nimmt die Farbe von
Limetten an, er schluckt das Zeug
runter.
+ 1,2 Sekunden:
Sein Magen verkrampft und er verspürt
einen heftigen Reiz,sich zu
übergeben.
+ 3,0 Sekunden:
Sie flüstert ihm ins Ohr:
"Der Drink heißt "Blowjob´s Revanche"".

Mittwoch, 5. November 2008

Witz

3 Katzen treffen sich zum gemeinsamen Fressen.

Die erste Katze ist die eines Architekten, die zweite die eines Chemikers und die dritte die eines Designers. Alle drei sitzen vor ihren Futternäpfen voller Brekkies.

Die Katze des Architekten nimmt die Brekkies, baut damit 4 Wände, zieht einen Boden ein, setzt ein Dach drauf und umzäunt es mit den restlichen Brekkies. Als sie fertig ist bewundert sie ihr Machwerk und frisst es auf.

Die Katze des Chemikers nimmt die Brekkies, zerkleinert sie, gibt sie in einen Glaskolben, fügt etwas Flüssigkeit hinzu und löst das Ganze unter ständigem Rühren auf. Als sie fertig ist, mustert sie die Lösung und trinkt sie aus.

Die Katze des Designers nimmt die Brekkies, pulverisiert sie, nimmt einen Strohhalm, zieht sich den Stoff durch die Nase, vögelt die anderen beiden Katzen und schreit:

ICH KANN SO NICHT ARBEITEN

Geburtstag

Muss erst mal klarkommen und hab mir gerade eine Tasse Kaffee gemacht. Mein Frauchen war so lieb und hat mich heute morgen geweckt, hat noch mit mir ihr Geschenk an mich geöffnet und mir noch eben gesagt, dass Barrack Obama nun Präsident der USA ist. Gott sei Dank, bereits 2 gute Nachrichten für heute. Nun muss nur noch das Wetter besser werden, dann ist dieser Tag fast schon perfekt ;-)...wie ihr seht, ich bin völlig anspruchslos^^

Danke an alle, die mir bereits per Email, SMS, Telefon usw. gratuliert haben und an die, die es noch tun werden ;-)

Jens

Donnerstag, 30. Oktober 2008

Schöpfungsgeschichte

Hier eine kleine Geschichte für euch, wie die Welt wirklich entstanden ist ...
Personen: Gott, Allah, Satan, Odin.

Der Schöpfungsbericht:

Das Universum ist wüst und leer.

Gott:

"So, Jungs, weiter geht's."

Odin:

"Ja. Bin ich mit Würfeln dran?"

Satan:

"Hmhm."

Odin:

"Acht! Wem gehört die Seestraße?"

Schweigen.

Odin:

"Dann kaufe ich sie."

Allah:

"He, Leute, wißt ihr, worauf ich mal wieder Lust hätte?"

Gott:

"Natürlich, wir sind Götter!"

Satan:

"Ach? Ich nicht, dachte ich!"

Gott:

"Äh, ja, aber wir lassen dich trotzdem mitspielen."

Satan:

"Worauf hast du denn Lust, Allah? Jeopardy?"

Allah:

"Nee. Ich würde gerne mal wieder eine Welt erschaffen."

Odin:

"Ach, komm, das habe ich gestern gemacht. War nicht toll, hab' die Pole nicht so schön hingekriegt wie Gott vor drei Wochen."

Gott:

"Hihi, danke."

Allah:

"Eine Welt mit Lebewesen drauf! Nicht sowas wie das Ding da hinten mit dem Ring außenrum."

Odin:

"Also ich mag das."

Satan:

"Lebewesen klingt gut. Machen wir das."

Gott:

"Du machst hier gar nix."

Gott formt eine Scheibe.

Gott:

"Gut so?"

Allah:

"Nö, da fallen alle herunter! Mach' ein Prisma!"

Odin:

"Nein! Eine Kugel!"

Satan :

"Eine Kugel? Oh Mann, das ist ja DIE neue Idee!"

Allah:

"Da hinten liegen (zählt) 456843565436576 Kugeln herum!"

Odin:

"Dann sind's eben 456843565436577 Kugeln! Eine mehr oder weniger..."

Gott:

"Gut."

Er formt die Scheibe zu einer Kugel.

Gott:

"Besser?"

Satan:

"Blöde Farbe, dieses Lila. Blau wäre besser!"

Allah:

"Ich will Braun."

Satan:

"Blau!"

Allah:

"Braun!"

Satan:

"Blau!"

Allah:

"Braun!"

Satan:

"Blau!"

Allah:

"Braun!"

Odin:

"Äh, Grün?"

S, A:

"Still!"

Gott:

"Dann eben Blau, Braun und Grün."

Gott färbt...

Satan:

"Na, ist doch schon ganz nett."

Allah:

"Die Idee mit dem Wasser und Land ist ganz gut. Aber verteilt das Zeug mal ein wenig besser!"

Allah zieht den Urkontinent auseinander.

Odin:

"Mir gefiel die große Landmasse vorher besser!"

Odin schiebt alles wieder zusammen.

Allah:

"Laß das! Ich will mehrere Kontinente!"

Allah haut auf den Urkontinent.

Satan:

"Jetzt sieh dir an was du gemacht hast! Da liegen jetzt lauter kleine Bröckchen!"

Gott:

"Nennen wir sie Indonesien!"

O, A, S:

"??!!??"

Gott:

"Ist mir gerade eingefallen."

Odin:

"Jeder nimmt sich jetzt etwas Land und formt einen Kontinent. Gott macht dann noch die Pole, das kann er."

G, S, A:

"Gut."

Alle formen wie wild. Satan hat einige Probleme.

Satan:

"Das haut nicht hin! Ich hab noch zuviel Land übrig!"

Odin:

"Klatsch es da unten hin und nenn es Australien."

Satan:

"Gut. He, Gott, was soll der Haufen da?"

Gott:

"Och, da hab ich nur meine Erde liegen. Ich denke, ich lasse es so. Klingt Himalaya gut?"

Odin:

"Schon. He, gefallen euch meine Wüsten?"

Allah:

"Kommen nicht an meine Seen heran, aber sind ganz nett. Machen wir jetzt die Lebewesen?"

Satan:

"Ja. Ich habe da einen Entwurf..."

Zieht ein drei Milliarden Quadratkilometer großes Blatt Papier hervor.

Gott:

"Hm, sie sind sadistisch, mies, gemein, geldgierig, egoistisch, mordlustig und, um es mit einem Wort zu sagen, böse."

Satan:

"Ich nenne sie 'Menschen'."

Odin:

"Menschen...komisch, komisch..."

Satan:

"In der Sprache der Andruxaner (ein Planet, den die Götter vor einem Jahr erschufen) bedeutet "Mensch" in etwa "sadistisch, mies, gemein, geldgierig, egoistisch, mordlustig und, um es mit einem Wort zu sagen, böse", und ich denke, daß das den Nagel auf den Kopf trifft."

Gott:

"Die sehen ja recht seltsam aus."

Satan:

"Das ist nur ein Entwurf. Wir können sie auch so aussehen lassen wie, nur so, Gott zum Beispiel!"

Gott:

"Ach, toll, sie sind sadistisch, mies, gemein, geldgierig, egoistisch, mordlustig und, um es mit einem Wort zu sagen, böse, und sie sehen genau so aus wie ich! Nee, danke!"

Odin:

"Na komm schon..."

Gott:

"Okay, okay, aber nur, weil ich der hübscheste von uns allen bin!"

Allah:

"Na klar..."

Odin:

"Der Entwurf ist aber nicht schlecht, den Rüssel sollten wir uns merken!"

Gott macht einen Menschen und stellt ihn vor sich hin.

Mensch:

"Aaaargh!"

Satan:

"Was denn? Oh, ich habe vergessen: Menschen können nicht im Vakuum überleben!"

Allah:

"Planungsfehler! Ha!"

Satan:

"Jetzt hör mir mal zu, du mieser..."

Odin:

"He! Laßt das! Gott, erschaffe eine Atmosphäre, sonst kratzen uns die Typen alle ab!"

Gott erschafft.

Gott:

"So, jetzt stellen wir ihn aber endlich hin!"

Gott stellt.

Mensch steht.

Mensch:

"?????"

Allah:

"So, und wer sagt jetzt was zu ihm?"

Odin:

"Ich! Ich!"

Satan:

"Ich will. Es ist mein Entwurf, also rede ich mit ihm."

Mensch sieht sich ziemlich verdutzt um, nichts sonst befindet sich auf der Erde.

Satan:

"Hey!"

Mensch:

"Uah!"

Mensch springt erschrocken zur Seite und stirbt noch im Flug an einem Herzschlag.

Gott:

"Oh Mann. Die Liste verlängert sich: sadistisch, mies, gemein, geldgierig, egoistisch, mordlustig und, um es mit einem Wort zu sagen, böse, sie sehen genau so aus wie ich und sind Weicheier. Tolle Sache."

Satan:

"Macht mich halt fertig! Haut mich! Ich bin kein Gott, mir kann auch schon mal ein Fehler unterlaufen!"

Allah:

"Ich stell' ihn mal wieder auf."

Stellt den Menschen wieder auf.

Mensch fällt wieder um.

Allah:

"Etwas Einsatz könnte er schon zeigen!"

Odin:

"Wir sollten erstmal den ganzen anderen Schrott hinstellen."

Satan:

"Wasn für Schrott?"

Odin:

"Bäume, Gras, Viecher...sowas halt."

Gott:

"Und wieso?"

Odin:

"Dann hat der Mensch es schöner."

Allah:

"Stimmt, auf dem gelben Planeten da drüben, links, haben wir nur Eis und ein Lebewesen, du weißt schon, Odin, das Ding, das du Olaf getauft hast."

Odin:

"Ja, ich erinnere mich. Olaf schlittert seit drei Jahren durch die Gegend. Hartes Leben."

Satan:

"Traurig, hart, mitleiderregend, deprimierend und saukomisch."

Gott:

"Jetzt machen wir mal Pflanzen und Tiere."

Gott macht Bäume, Gras, Kartoffeln, Auberginen, Schweine, Pferde, Leguane und einen Ozelot namens Harald.

Satan macht Krokodile, Haie, Pitbulls und Löwen.

Satan:

"Damit die Sache spannend wird."

Odin und Allah machen den Rest.

Odin:

"Der Rüssel paßt dem grauen Tier auch ganz gut."

Allah:

"Ich erwecke den Menschen. Der wird schauen!"

Erweckt den Menschen, indem er den nächstbesten See

packt und auf ihn schüttet.

Mensch prustet, hustet und niest.

Odin:

"Prächtig, kaum lebt er wieder, hat er eine Erkältung."

Eric Clapton:

"Hi, Gott, Odin, Allah, Satan, ich wollte nur mal vorbeischauen. Hoffe, es läuft. Oh, ihr habt einen Menschen gemacht. Hmmm...vielleicht besuche ich ihn einmal...später. Naja, ich gehe jetzt erstmal mit Ozzy eine Tasse Kaffee trinken."

Satan:

"Servus!"

Allah:

"Netter Kerl."

Gott:

"Wer ist eigentlich Ozzy?"

Satan:

"Och, der kommt aus der anderen Ecke des Universums. Ist cool."

Gott:

"Soso. Wie läuft's mit...äh, wie nennen wir den Menschen eigentlich?"

Satan:

"Kurt."

Odin:

"Martin."

Allah:

"Giovanni."

Gott:

"Und wie wär's mit Adam?"

Satan:

"Adam????"

Odin:

"Ach, das ist wieder so eine blöde göttliche Eingebung, oder?"

Gott:

"Jep. Adam bedeutet "Ich bin der erste, Mann, und wehe du streitest das ab!"."

Odin:

"Hm, das passt. He, Mensch, du heißt jetzt Adam!"

Mensch kippt vor Schreck um.

Gott:

"Vielleicht hätten wir den Rüssel dranlassen sollen!"

Allah:

"Der nervt mich echt! HEY!"

Mensch steht wieder auf und wird wahnsinnig.

Mensch:

"Blblblblbblblbbbb!"

Satan:

"Cool, wie hast du denn das gemacht?"

Allah :

"Ich...äh...das wollte ich nicht...tschuldigung..."

Gott:

"Weg mit ihm."

Räumt den Menschen weg.

Odin:

"Heb' den mal auf. Man weiß ja nie...als Sänger vielleicht...gefällt euch der Name Jackson?"

Allah:

"Und jetzt?"

Gott:

"Mach' ich noch einen. Nee, ich mach' zwei!"

Odin:

"Zwei? Wozu denn das?"

Gott:

"Gesellschaft. Schach. Schlägereien. Sowas."

Satan:

"Erschaffe sie verschieden. Mit völlig anderen Denkweisen. Das wird cool!"

Gott erschafft Frau und Mann.

Gott:

"In der Art?"

Allah:

"Jawoll. Ich mag die Frau nicht so sehr..."

Satan:

"Deine Sache."

Odin:

"Lassen wir sie jetzt in Ruhe? Vielleicht vermehren sie sich..."

Satan:

"Das würde mich aber schon interessieren."

Odin:

"Idiot. Spielen wir Trivial Pursuit?"

Satan:

"Moment mal!"

Gott:

"Nee, das ist blöd, als Götter wissen wir ja alles."

Satan:

"He!"

Allah:

"Und wie wär's mit Mensch-ärgere-dich-nicht?"

Satan:

"Hört mir doch mal zu! Wie hat Odin mich genannt?"

Gott:

"Idiot. Ich will Poker spielen."

Satan:

"Du Sau!"

Odin:

"Wie bitte?"

Allah:

"Er sagte 'Sau'."

Odin schlägt Satan.

Satan:

"Au!"

Satan und Odin prügeln sich ganz fürchterlich.

Gott:

"Hört schon auf."

Satan:

"Halt dich da 'raus, du Pseudotheos!"

Gott:

"Na warte!"

Gott stürmt ins Geschehen.

Allah:

"Nein! Laß' sie doch!"

Allah seufzt und versucht, die drei zu trennen. Er bekommt einen Tritt von einem nicht eindeutig identifizierten Bein.

Allah:

"Ah!"

Alle schlagen sich.

Nach dreihunderttausend Jahren Hiebe sitzt jeder in einer schnell erschaffenen Ecke.

Gott:

"Eines sage ich euch Dämlichens: Ich werde der einzige Gott sein, an den die (zählt) zwei Millionen Menschen da unten glauben!"

Satan:

"Dich schlage ich allemal, du halbseidenes Göttchen!"

Odin:

"Ihn vielleicht, aber an mich kommt ihr alle nie ran!"

Allah:

"Ich werde die meisten Anhänger haben!"

Satan:

"Als Fuhrunternehmer vielleicht. Wartet nur, wenn Aleister Crowley geboren worden ist! Dann habe ich einen Messias!"

Gott:

"Das mache ich auch!"

Allah:

"Ich auch!"

Odin:

"Und ich, ich gehe selbst!"

Die Vier verschwinden dorthin, wo man als Gott eben hinverschwindet, um seine Strategie zu planen.

Ozzy Osbourne und Eric Clapton kommen an der Erde vorbei.

Eric:

"Schau mal, so ein Chaos!"

Ozzy:

"Wirklich. Diese vier Typen haben nur Quatsch im Hirn."

Eric:

"He, da ist gerade ein Glaubenskrieg im Gange!"

Ozzy:

"Eine blöde Welt. Aber irgendwie..."

Eric:

"Ja, irgendwie..."

Ozzy:

"Wir könnten eigentlich..."

Eric:

"Nur mal kurz..."

Ozzy:

"So siebzig, achtzig Jahre lang..."

Eric:

"Gehen wir. Spielst du Gitarre oder soll ich?"

Physikprüfung in Kopenhagen


Physikprüfung, an der Universität von Kopenhagen
Aufgabe: Beschreiben Sie, wie man die Höhe eines Wolkenkratzers mit einem Barometer feststellt.
Ein Kursteilnehmer antwortete: Sie binden ein langes Stück Schnur an den Ansatz des Barometers, senken dann das Barometer vom Dach des Wolkenkratzers zum Boden. Die Länge der Schnur plus die Länge des Barometers entspricht der Höhe des Gebäudes.

Diese in hohem Grade originelle Antwort entrüstete den Prüfer dermassen, daß der Kursteilnehmer sofort entlassen wurde. Er appellierte an seine Grundrechte, mit der Begründung dass seine Antwort unbestreitbar korrekt war, und die Universität ernannte einen unabhängigen Schiedsrichter, um den Fall zu entscheiden. Der Schiedsrichter urteilte, dass die Antwort in der Tat korrekt war, aber kein wahrnehmbares Wissen von Physik zeige. Um das Problem zu lösen, wurde entschieden den Kursteilnehmer nochmals herein zu bitten und ihm sechs Minuten zuzugestehen, in denen er eine mündliche Antwort geben konnte, die mindestens eine minimale Vertrautheit mit den Grundprinzipien von Physik zeigte.

Für fünf Minuten saß der Kursteilnehmer still, den Kopf nach vorne, in Gedanken versunken. Der Schiedsrichter erinnerte ihn, dass die Zeit lief, worauf der Kursteilnehmer antwortete, dass er einige extrem relevante Antworten hatte, aber sich nicht entscheiden könnte, welche er verwenden sollte. Als ihm geraten wurde, sich zu beeilen, antwortete er wie folgt:

"Erstens könnten Sie das Barometer bis zum Dach des Wolkenkratzers nehmen, es über den Rand fallen lassen und die Zeit messen die es braucht, um den Boden zu erreichen. Die Höhe des Gebäudes kann mit der Formel H=0.5g x t im Quadrat berechnet werden. Der Barometer wäre allerdings dahin!

Oder, falls die Sonne scheint, könnten Sie die Höhe des Barometers messen, es hochstellen und die Länge seines Schattens messen. Dann messen Sie die Länge des Schattens des Wolkenkratzers, anschliessend ist es eine einfache Sache, anhand der proportionalen Arithmetik die Höhe des Wolkenkratzers zu berechnen.

Wenn Sie aber in einem hohem Grade wissenschaftlich sein wollten, könnten Sie ein kurzes Stück Schnur an das Barometer binden und es schwingen lassen wie ein Pendel, zuerst auf dem Boden und dann auf dem Dach des Wolkenkratzers. Die Höhe entspricht der Abweichung der gravitationalen Wiederherstellungskraft T=2pi im Quadrat (l/g).

Oder, wenn der Wolkenkratzer eine äußere Nottreppe besitzt, würde es am einfachsten gehen da hinauf zu steigen, die Höhe des Wolkenkratzers in Barometerlängen abzuhaken und oben zusammenzählen.

Wenn Sie aber bloß eine langweilige und orthodoxe Lösung wünschen, dann können Sie selbstverständlich den Barometer benutzen, um den Luftdruck auf dem Dach des Wolkenkratzers und auf dem Grund zu messen und der Unterschied bezüglich der Millibare umzuwandeln, um die Höhe des Gebäudes zu berechnen.

Aber, da wir ständig aufgefordert werden die Unabhängigkeit des Verstandes zu üben und wissenschaftliche Methoden anzuwenden, würde es ohne Zweifel viel einfacher sein, an der Tür des Hausmeisters zu klopfen und ihm zu sagen: "Wenn Sie eine nettes neues Barometer möchten, gebe ich Ihnen dieses hier, vorausgesetzt Sie sagen mir die Höhe dieses Wolkenkratzers."

Der Kursteilnehmer war Niels Bohr, Nobelpreisträger für Physik

Zeugen Jehovas

Mit Religion hab ich es grad, sorry dafür. Gerade eben bei Gates of doom gefunden, viel Spass ;-)


Heute Nachmittag klingelte es an der Tür. Genervt, weil ich eigentlich im dreitägigen Urlaub nicht gestört werden wollte, und ich außerdem gerade vorhatte, den Rasen zu mähen, schleppte ich mich in den Windfang und warf durch die Glasfenster der Haustür einen mißtrauischen Blick auf die zwei Gestalten vor mir.

Ein Mann, vielleicht Ende 20, groß, hager, schlaksig mit Brille und Pickeln, und eine Frau, Ende 30, ziemlich unattraktiv mit einem prägnanten Leberfleck über der Oberlippe und strenger Frisur. Beide trugen akkurate, dunkle Anzüge und er eine kleine Aktentasche. Da dort kein Staubsauger hineinpaßte, schwante mir schon, wer da vor mir stand.

Sie: "Guten Tag, mein Name ist (habe schon ich wieder vergessen), und das ist mein Begleiter, Herr (habe ich mir gar nicht erst gemerkt - ich und Namen...). Haben Sie Interesse an einem religiösen Gespräch?"

Er: *lächelt dümmlich*

Ich: "Ach, sind Sie die Gemeindepastoren? Wir wurden uns tatsächlich noch nicht vorgestellt." (Stimmt sogar, ich wohne seit über 13 Jahren in diesem Dorf, aber ich habe den Pastor nie kennengelernt, ich weiß nicht mal, wie der Kerl heißt. Ist mir auch egal, bin ja kein Christ.)

Sie: *verlegen* "Äh, nein. Wir sind die Zeugen Jehovas, die Soldaten des Himmels."

Ich: "Soldaten des Himmels?"

Beide: *eifriges Nicken*

Ich: "Boah, da haben Sie aber einen verdammt weiten Weg zur Kaserne..."

Beide: *gucken doof*

Ich: *schnell, um sie nicht zu Wort kommen zu lassen* "Wieso Soldaten, ist denn Krieg?"

Er: *holt Luft und setzt an etwas zu sagen*

Ich: "Ach so, Sie sind bloß das Rekrutierungskommando."

Sie: *noch immer blöd guckend* "Äh... dürfen wir vielleicht hereinkommen?"

Ich: "Gut, wenn es nicht so lange dauert. Mein Rasen mäht sich nicht von alleine." (In der Tat wollte ich eigentlich lieber den Rasen mähen, als diese beiden Witzfiguren klingelten. Aber warum soll man sich nicht ein wenig Spaß gönnen...?)

Ich halte also die Tür auf und bitte sie ins - zugegebenermaßen etwas unaufgeräumte - Wohnzimmer. Als erstes fallen meine beiden Rottweiler (Thor und Loki) über sie her - freudig, denn sie tun niemandem etwas, sondern freuen sich über den Besuch. Die beiden Zeugen werden noch blasser als sie ohnehin schon waren.

Ich: *beruhigend* "Keine Angst, die Beiden tun Euch nichts..."

Daß ich bei diesen Worten absichtlich nicht die Zeugen, sondern meine Hunde angesehen habe, haben die Beiden leider gar nicht mitbekommen. Schade...

Stocksteif lassen sie sich also die Hände abschnüffeln, dann rufe ich Thor und Loki - absichtlich mit Betonung ihrer heidnischen Götternamen - zur Ordnung, schicke sie auf ihre Matten in der Ecke und lasse sie Platz machen. Widerwillig gehorchen sie.

Er: *noch immer nervös, aber um Höflichkeit bemüht* "Die hören aber gut."

Ich: "Ja, auf's Wort. Zwar erst so auf das dritte oder vierte, aber immerhin. Aber sie sind auch die Einzigen hier, die das tun..."

Mit diesen Worten scheuche ich den Kater vom Sofa und bedeute den Beiden, sich zu setzen. Das tun sie auch, allerdings sitzen sie nur wenig entspannt da, den Blick nicht von den Hunden lösend.

Thor starrt aufmerksam zurück, Loki beschäftigt sich damit, Thor intensiv das Ohr auszulecken. Die langen und feinen weißen Haare des Türkisch-Angora-Katers Yeti werden sich auf ihren dunkeln Anzügen gut machen.

Ich: "Möchten Sie vielleicht einen Tee?"

Sie: "Sehr gern."

Er: "Das wäre sehr freundlich."

Ich nicke und verschwinde in der Küche. Sofort springen die Hunde auf und wuseln mir hinterher. Das tun sie immer, wenn ich in die Küche gehe. Das ist aber auch nicht schlimm, so haben die Besucher Zeit, sich etwas umzusehen. Ich weiß, daß sie auf Anhieb die kindgroßen Gargoyle-Statuen, die Feuerschale und den Dolch auf dem Tisch, meine Kelche in der Vitrine und vor allem das 30 cm große Eisenpentagramm im Fenster bemerken und sich ihre Gedanken machen.

Drei Minuten später kehre ich mit den dampfenden Teetassen auf dem Tablett, den Hunden im Schlepptau und meinem zurechtgelegten Konzept zurück. Ich schicke die Hunde wieder auf ihre Matten und stelle den Zeugen ihre Tassen hin. Sie bedanken sich artig. Ich setze mich auf das andere Sofa.

Sie: "Glauben Sie an Gott?"

Ich: *deute lachend in die Runde* "Sieht das hier etwa so aus, als ob ich das täte?"

Sie: *zeigt auf das Pentagramm* "Ähm... nunja, ich dachte mir so etwas schon, wenn Sie hier ein Teufelszeichen aufhängen."

Ich: *pruste fast meinen Tee über den Tisch* "Teufelszeichen? Sie sollten noch mal zur Schule gehen. Wenn ein Pentagramm mit der Spitze nach unten zeigt, dann ist es ein Zeichen für das Böse, vielleicht auch für den Teufel, ebenso wie ein umgedrehtes Kreuz. Mein Pentagramm zeigt aber mit der Spitze nach oben. Somit ist es ein Zeichen des Guten, des Lebens, der Magie und des Schutzes. Und dieses Zeichen ist schon sehr viel älter als das Kreuz oder das Christentum. Es schützt mein Haus vor schlechten Einflüssen - zum Beispiel von Leuten wie Ihnen."

Sie: *erst mal sprachlos*

Er: *hilflos* "Nur Jesus kann die Menschen beschützen. Er ist für unsere Sünden gestorben."

Super Vorlage für mich! Ich springe sofort darauf an.

Ich: "Woher weiß Jehoshua ben Joseph denn von meinen Sünden?"

Sie: *guckt blöd* "Wer?"

Ich: "Na, Jehoshua ben Joseph von Nazareth, der später Jesus Christus genannt wurde. Sagen Sie bloß, als Zeugen Jehovas kennen sie Jesus' bürgerlichen Namen, seinen wahren Namen, nicht? Wer hat Sie denn ausgebildet?"

Beide: *gucken blöd*

Ich: *werde gerade warm* "Aber mal angenommen, es habe die christliche Mythengestalt tatsächlich gegeben, woher soll er vor knapp 2.000 Jahren gewußt haben, welche Sünden ich begehen werde? Von denen, die noch vor mir liegen, weiß ja selbst ich noch nichts."

Er: *verlegen* "Jesus ist allwissend."

Ich: "Aha, jetzt ist er schon ganz der Papa, wie? Ich dachte, dieses Attribut sei Gott vorbehalten?"

Sie: *will die Situation retten* "Gott ist allwissend, und durch ihn sein Sohn Jesus Christus auch."

Ich: "Soso, der Alte quatscht also einfach meine persönlichen Daten an seinen Sohnemann weiter. Etwa auch die, die ich ihm früher bei der Beichte anvertraut habe? Er verstößt gegen seine eigene Regel, das Beichtgeheimnis?"


Beide: *Mund steht offen*

Ich: *schnell * "Allwissenheit für die Zukunft wurde aber nachweislich schon von namhaften Physikern ad absurdum geführt. Nehmen Sie nur mal Schrödingers mathematisch beweisbare Theorie von den Varianzen des Zeitstrahls, welche, bedingt durch die Chaostheorie, zu einer unendlichen Vielfalt möglicher Zukünfte führen und das Kontinuum in endlose unterschiedliche Varianten aufspalten. Das macht jede exakte Zukunftsvorhersage absolut unmöglich, da sich nicht berechnen läßt, welche der unendlichen möglichen Parallelen des Multiversums der Zeitstrahl kreuzen wird."

Beide: *schauen drein, als hätten sie kaum ein Wort verstanden*

Ich: *sie sehr ernst anschauend* "Auch als Magier kann ich nicht exakt in die Zukunft schauen, sondern allenfalls Tendenzen und Wahrscheinlichkeiten bei der Divination erkennen, und ich bin schon der mächtigste Magier hier in der Gegend - wenn ich es nicht wäre, wüßte ich das bereits."

Beide: *gucken nun erst recht blöd*

Ich: "Tja, so was lernt man nicht bei Ihrem Kegelverein, oder?"

Sie: "Den 'Kegelverein' verbitten wir uns! Wir sind..."

Ich: *unterbreche sie* "Wieso, Sie schmeißen doch wahllos die Kugeln ihrer Propaganda ins Volk und schauen dann, ob nicht ein paar Leute umfallen. Für mich ist das Kegeln."

Sie: *scheint sauer zu sein* "Ich sehe schon, hier können wir nichts mehr retten."

Ich: *nickend* "Gut erkannt. Ich will auch gar nicht 'gerettet' werden."

Beide stehen auf.

Sie: "Danke für den Tee."

Er: *nickt*

Ich: "Gern geschehen. Es macht immer wieder Spaß, Leute über die wahre Natur des Universums aufzuklären."

Ich begleite sie zur Tür. Die Hunde tapsen artig hinterher.

Er: *scheint nun auch sauer zu sein* "Jesus wird Sie nicht retten, sondern Ihre Seele verdammen."

Sie: *nickt beifällig*

Ich: "Oh, Sie wollen MIR drohen? Nun gut, dann muß ich mich wehren." *Tiefe Stimme und ausladende Gestik* "Ich verfluche Sie beide! Für den Rest des Tages sollen Sie schrecklichen Durchfall erleiden!"

Beide: *machen kopfschüttelnd, daß sie wegkommen* "So ein Unsinn..."

Ich schließe die Tür und lache erstmal lauthals los. Meine Hunde gucken mich treudoof und verständnislos an.

Ich glaube nicht, daß die beiden 'verfluchten' Zeugen jemals wiederkommen werden.


Obwohl, ich hätte zu gern ihre Gesichter gesehen, wenn die überaus großzügig bemessene Portion Abführmittel in ihrem Tee zu wirken beginnt..

Donnerstag, 16. Oktober 2008

Die Bibel

Soeben beim Stöbern im weltweiten Netz: Ich weiss nicht wie es geschehen ist, Tatsache ist allerdings, dass ich über irgendwelche Umwege und diverse Googlesuchen auf einer Bibelzitateseite gelandet bin. Ich habe mir zwar nie die Bibel im Gesamten durchgelesen, aber da ich eine katholische Schule besucht habe und früher aktiver Pfadfinder war (gut 15 Jahre) kam man hin und wieder nicht um einige Seiten im Buch der Bücher herum. Was ich hier allerdings heute gefunden habe, verschlug mir quasi die Sprache. Da werden Bibelfehler (aus einem Buch, dass ich immer als gottgegeben und unfehlbar hielt, von der falschen Evolutionsauslegung mal abgesehen) herausgeschrieben. Offen gesagt, ich schmunzel immer noch und ja, ich gebe an dieser Stelle wieder einmal zu, dass ich mit Religion (egal welcher!!) furchtbar wenig zu tun habe, da sie verantwortlich für so unglaublich viel unmenschliches ist.

Hier einige Leckerbissen:



Die Fledermaus

"Und diese sollt ihr verabscheuen unter den Vögeln, dass ihr sie nicht esst, denn ein Gräuel sind sie: den Adler, den Habicht, den Fischaar, den Geier, die Weihe mit ihrer Art und alle Raben mit ihrer Art, den Strauß, die Nachteule, den Kuckuck, den Sperber mit seiner Art, das Käuzchen, den Schwan, den Uhu, die Fledermaus, ..."

(3. Mose 11,13-18)

Hier bezeichnet die Bibel fälschlicherweise die Fledermaus als Vogel.
Tatsächlich ist die Fledermaus aber ein Säugetier!


Die Bibel erwähnt sogar Tiere, die gar nicht existieren!

"Auch alles kleine Getier, das Flügel hat und auf vier Füßen geht, soll euch ein Gräuel sein."

(3. Mose 11,20)

Solche Tiere gibt es wohlgemerkt gar nicht!

Oder auch das ganze schäbige "Only-Adults"-Zeug, mit Blut und so was^^:

Zauberinnen sollen sterben!

"Die Zauberinnen sollst du nicht am Leben lassen."

(2. Mose 22,17)


Da sieht man, dass die damals schon dem Mittelalter voraus waren.


Todesstrafe für Homosexuelle!

"Wenn jemand bei einem Manne liegt wie bei einer Frau, so haben sie getan, was ein Gräuel ist, und sollen beide des Todes sterben; ..."

(3.Mose 20,13)


Und heutzutage? Heute heiraten sie...


Als ob dies nicht alles wäre, werden dort auch noch interessante Widersprüche aus dem Koran augezählt, der Gesamtheit halber hier auch noch mal ein paar Beispiele:


Aus was wurde der Mensch erschaffen?

Aus Wasser? Aus Blut?

"Und Er ist’s, der aus Wasser den Menschen erschaffen, ..."

(Sure 25,54)


"Und Allah erschuf alle Tiere aus Wasser; ..."

(Sure 24,45)






Aus Lehm? Oder aus Staub?

"Und wahrlich, erschaffen haben Wir den Menschen aus trocknem Lehm, aus geformtem Schlamm;"

(Sure 15,26)


"Der alle Dinge gut erschaffen und der des Menschen Schöpfung aus Ton hervorgebracht."

(Sure 32,7)


"Da dein Herr zu seinen Engeln sprach: »Siehe, Ich schaffe den Menschen aus Ton. ...«"

(Sure 38,71)


"Erschaffen hat Er den Menschen aus Lehm wie ein Tongefäß;"

(Sure 55,14)

"Und zu Seinen Zeichen gehört es, daß Er euch aus Staub erschaffen hat. Alsdann, siehe, wurdet ihr Menschen, die sich verbreiteten."

(Sure 30,20)


"Und Allah hat euch erschaffen aus Staub, ..."

(Sure 35,11)


"... Im Namen deines Herrn, der erschuf, Erschuf den Menschen aus geronnenem Blut."

(Sure 96,1-2)
sehr interessant, wie ich meine ;-)

Und wo wir gerade dabei sind, habe ich bei YouTube noch einen Bericht von Bibel TV (!!!) gefunden, wo meines Erachtens nach recht gut dargestellt wird, wo sich die Kirche (evangelisch und katholisch) m.E. nach sich gut etabliert und auch angebracht ist. Da ich selber im Rettungsdienst und Brandschutz tätig bin, finde ich diesen Bereich äusserst wichtig und bin froh darüber, dass der Einsatz eines Notfallseelsorgers "Gott sei Dank" nicht einsatzalltäglich ist.





Link siehe oben...


Mittwoch, 15. Oktober 2008

fucking hell

uralt, aber immer noch gut...

Ist die Hölle exotherm oder endotherm?

Im folgenden eine wirklich gestellte Frage im Abschlusstest Chemie der UNI Maynooth, Grafschaft Kildare, Irland Die Antwort eines Studenten war so "tiefschürfend", dass der Professor sie seinen Kollegen nicht vorenthalten wollte und über das Internet verbreitete, weshalb wir uns nun ebenfalls darüber amüsieren dürfen.

Bonusfrage:
Ist die Hölle exotherm (gibt Wärme ab)
oder endotherm (absorbiert Wärme)?

Die meisten Studenten mutmaßten mit Hilfe von Boyles Gesetz, daß sich Gas beim Ausdehnen abkühlt und die Temperatur bei Druck sinkt oder etwas in der Art.


Ein Student allerdings schrieb folgendes:

Zuerst müssen wir herausfinden, wie sehr sich die Masse der Hölle über die Zeit verändert. Dazu benötigt man die Zahl der Seelen, die in die Hölle wandern und die Zahl jener Seelen, die die Hölle verlassen. Ich bin der Meinung, dass man mit einiger Sicherheit annehmen darf, dassSeelen, die einmal in der Hölle sind, selbige nicht mehr verlassen. Deswegen verlässt keine Seele die Hölle. Bezüglich der Frage, wie viele Seelen in die Hölle wandern, können uns die Ansichten der vielen Religionen Aufschluss geben, die in der heutigen Zeit existieren.

Bei den meisten dieser Religionen wird festzustellen sein, dass man in die Hölle wandert, wenn man ihnen nicht angehört. Da es mehr als nur eine dieser Glaubensbekenntnisse gibt und weil man nicht mehr als einer Religion angehören kann, kann man davon ausgehen, dass alle Seelen in die Hölle wandern. Angesichts der bestehenden Geburts- und Todesraten ist zu erwarten, dass die Zahl der Seelen in der Hölle exponentiell wachsen wird.

Betrachten wir nun die Frage des sich ändernden Umfangs der Hölle. Da laut Boyles Gesetz sich der Rauminhalt der Hölle proportional zum Wachsen der Seelenanzahl ausdehnen muss, damit Temperatur und Druck in der Hölle konstant bleiben, haben wir zwei Möglichkeiten.
Sollte sich die Hölle langsamer ausdehnen als die Menge hinzukommender Seelen, wird die Temperatur und der Druck in der Hölle so lange steigen bis die ganze Hölle auseinanderbricht.
Sollte sich die Hölle schneller ausdehnen als die Menge hinzukommender Seelen, dann werden Temperatur und Druck fallen, bis die Hölle zufriert.

Welche der Möglichkeiten ist es nun?

Wenn wir Sandras Prophezeihung miteinbeziehen, die sie mir gegenüber im ersten Studienjahr geäußert hat - nämlich "da muss schon die Hölle zufrieren, bevor ich mit dir schlafe" - sowie die Tatsache, dass ich gestern mit ihr geschlafen habe, kommt nur Möglichkeit Zwei in Frage.

Deshalb bin ich überzeugt, dass die Hölle endotherm ist und bereits zugefroren sein muss.

Aus der These, wonach die Hölle zugefroren ist, folgt, dass keine weiteren Seelen dort aufgenommen werden können und sie erloschen ist...womit nur noch der Himmel übrigbleibt und die Existenz eines göttlichen Wesens beweist - was wiederum erklärt, warum Sandra gestern Abend die ganze Zeit "Oh mein Gott" geschrien hat.

Dieser Student erhielt als einziger die Traumnote!!!

Dienstag, 14. Oktober 2008

Atrocity - The sun always shines on TV

Ich hab eine neue Lieblingsband...



Dieser Song steht stellvertretend für einige 80er Hits, die die Jungs in Haarschüttelmanier aufgenommen haben, u.a. Mussolini von DAF oder wie hier The sun always shines on TV von AHA...meines Erachtens nach sehr empfehlenswert für all diejenigen, die Covermusik gerne hören und dem rockigen Teil der Musik nicht abgewandt sind. Alles enthalten auf dem Album Werk 80 II und dem Vorgänger Werk 80.

Montag, 13. Oktober 2008

Best of House

House: „Und was ist heute die ,drogue de jour’ im Radrennzirkus, immer noch Erythropoetin, oder süffelt ihr Jungs Batteriesäure?"

Mehr von Dr. House besten Sprüchen hier

Sorry für die Quelle, aber da stehen sie nun mal ;-)

Freitag, 10. Oktober 2008

Mittwoch, 1. Oktober 2008

Schneewante



Danke für den Denkanstoss, Holger ;-)

Mittwoch, 24. September 2008

Wiki-Band

Bau dir deine eigene Band und Album mit Wikipedia

1.Gehe auf Wikipedia

2.Gehe bei Wikipedia auf zufällige Artikel, das wird dein Bandname

3.Gehe bei Wikipedia nochmal auf zufällige Artikel, das wird dein Albumname

4.Mach das noch 15-mal, das werden die Namen der Lieder auf dem Album


Bandname:

Grosse Mauer


Album:

Luitzen Egbertus Jan Brouwer


Titel:

Xena (Heilige)

Lost Lyrics

Sabrina Hungerbühler

VFR Sölde

Uncle Tupelo

Kurtheater Hennef

Henry Cooper

Vertikalförderer

Fahrradhandschuh

Logau

Adapter (Entwurfsmuster)

Blue Sky

Hooveria (Asteroid)

Carnosin

Panamerikanische Spiele 1951


Ich bin begeistert...Vielleicht nehme ich doch noch mal nen eigenes Album auf...nur am Bandnamen werde ich definitiv noch arbeiten^^

via Ich weiss nicht mehr

Neulich im Grugabad...

Morgens um 7.00 Uhr im Grugabad.
Nebel über dem Sportbecken.Nur der Bademeister ist zu sehen.

Da kommt die erste Schwimmerin.
Rein ins Becken und los. 10 Bahnen Brust und 5 Bahnen Rücken, dann noch 2mal durchs Becken getaucht.
Der Bademeister: “RESPEKT!! In ihrem Alter!! Sie sind doch bestimmt schon 80zig?"
"Ja, stimmt und ich war mal deutsche Meisterin."
Da kommt die nächste.
Springt ins Becken und legt los.
20 Bahnen Brust und 10 Bahnen Rücken, dann noch 4mal durchs Becken getaucht.
Der Bademeister: "RESPEKT!! In ihrem Alter!! Sie sind doch bestimmt schon über 80zig?"
"Ja, stimmt und ich war mal Europameisterin."
Da kommt die nächste.
Mit Mörderduschhaube aufem Kopp. Rein ins Becken und los. 40 Bahnen Brust und 20 Bahnen Rücken, dann noch 8mal durchs Becken getaucht.
Der Bademeister: "RESPEKT!! In ihrem Alter!! Sie sind doch bestimmt schon über 80zig und waren sicher schon mal Weltmeisterin?"
"Ne war ich nich, ich war Nutte in Venedig und machte Hausbesuche."

Mittwoch, 17. September 2008

dinos...

Danke Dennis, für diesen aufschlussreichen Test ;-)

I could survive for 1 minute, 13 seconds chained to a bunk bed with a velociraptor

Created by Bunk Beds Pedia



1 min und 13 sec würde ich also angekettet an ein Etagenbett mit einem Velociraptor überleben...wow...

Donnerstag, 11. September 2008

Gruftis anno 1989

Hab ich gelacht...wobei die Szene damals von der Ästhetik her der heutigen "modernen" Gothic-Szene eindeutig voraus war. Erinnert mich sehr an Bela B in jungen Jahren^^

Mein Lieblingszitat: "Ja...nee, und das Licht, das vertrage ich einfach nicht mehr..."

Bester Fauxpas der TV-Macher: "Die Profis nennen sich selber Grufnix"

Aber ist klar...auf den Friedhof gehen und Kreuze klauen. Ich glaube, die bekamen damals anderes Essen bei Aldi als heute...

Kein Wunder ist auch, dass meine Eltern mich immer vor Satanisten gewarnt haben. Wer solche Berichte damals gesehen hat und sich nicht darüber im Klaren war, dass auch Spiegel TV richtig beschissen recherchieren kann, der kann diesen Unsinn schon mal glauben, vor allem, wenn Satanisten und Gothics über einen Kamm geschert werden. Glaubt mir, liebe Leute: Die sind schwarz und wollen nur spielen...aber nicht mit kleinen Katzenopfern. ;-)

Spiegel TV - Gruftis von 89

Dienstag, 2. September 2008

Wieder mal eine Weisheit (bzw. ein kleiner Auszug), diesmal von Stupidedia, der wohl wichtigsten Enzyklopädie nach Wikipedia^^

EBM-Goth

Wehe dem, der ihm in seiner Unwissenheit unterstellt, Rock oder gar Metal zu hören! Er wird es bitter bereuen, wenn seine strammen, mit Militärhosen bedeckten Zack-Schritt-Waden ausholen, um mit einem Stiefel, dessen Lochanzahl sich gewaschen hat (ebenso wie das Profil) zu einem Chuck Norris-verdächtigen Round-House-Kick auszuholen. Denn er verachtet diese Klischee-behafteten Musikrichtungen zutiefst und bewegt sich viel lieber zu binärcodierter Brüllaffen-Mucke im distordeten Buschtrommelstil... Jeder Gang auf die Toilette, zur Arbeit, zur Schule, zur Uni, zur Freundin und erst recht zu jedem Konzert ist für sie wie in einen ewig andauernden Stampf-Krieg gegen alles und jeden zu ziehen!!!



Wer immer schon mal alles über Gothics wissen wollte und sich nie getraut hat zu fragen, den ganzen Artikel findet ihr hier!

Freitag, 29. August 2008

Leserbriefe

Beim Blättern inn der aktuellen Ausgabe des Essener Stadtspiegels bin ich auf folgenden Leserbrief gestossen und habe ihm die Ehre zuteil werden lassen ihn zur Weisheit des Tages zu küren, weil ich ihn so toll fand, also, aufgemerkt:

Inzwischen ist meine Begeisterung auf dem Nullpunkt. Allein mit dem Erscheinungsbild der Essener Innenstadt blamieren wir uns bis auf die Knochen. Waschbeton, Pflastersteine, und herunter gekommene Fassaden prägen das Stadtbild. Oper, Philharmonie und Folkwanf Museum ok, aber reicht das? Und Zollverein: Dieses elende Geeiere der Ruhr-Verantwortlichen, ich kann es nicht mehr hören. Und unsere HAuptverbindungsstrassen haben längst Ex-DDR_Qualität. Vielleicht muss der renovierte Hauptbahnhof demnächst ja Kulturgeschichte schreiben als Mega-Dönerbude mit Gleisanschluss. Da haben die Herren Pleitgen und Scheytt noch viel zu tun. Glück auf.

Den Verfasser lasse ich an dieser mal ungenannt, da ich nicht weiss, wie es mit Persönlichkeitsrechten hierbei aussieht.

Es geht, wie so oft in den letzten Tagen, hierbei um den Ärger um Essen als Kulturhauptstadt 2010 und darüber, dass sich wenig bis gar nichts tut...eben halt nur da, wo man was sehen soll. Dieser Leserbrief spiegelt voll und ganz meine Meinung wider, weswegen ich ihn auch hier widergebe.

Think about it ;-)

Dienstag, 19. August 2008

Ich hoffe, dass auch für mich gilt, dass Männer mit steigendem Alter reifer und attraktiver werden, ich habe nämlich vor einigen Tagen mein erstes graues Haar entdeckt und bin immer noch ein wenig deprimiert. Wobei so ein gewisser George-Clooney-Look mir bestiimt gut steht^^...

Mal im Ernst: Ich habe in letzter Zeit wieder oft Rückenschmerzen, Muskelkater macht mir trotz vielmaligem Training zu schaffen und irgendwie habe ich nach durchzechten Nächten furchtbare Probleme am kommenden Tag...

Oh Gott, ich werde wirklich alt -.-

Dienstag, 12. August 2008

Zitat of se dei

Es gibt so Tage, da wehen einen die Urfragen der Menschheit an.

Was ist der Mensch? Wo kommt er her?
Warum ist er nicht da geblieben?

Montag, 11. August 2008

So, endlich mal wieder...

War heute mal wieder ein wenig länger unterwegs...das Wetter ist ideal zum fahren und auf dem Werdener Stauwehr habe ich die Gelegenheit genutzt um ein paar Fotos zu machen. Geniesst und schweigt ;-)



Dies ist mein Rad...ein Kona Dew FS 2008er Modell, aufmerksame Leser meines Blogs werden es wohl schon mal gesehen haben ;-). Blick Richtung Heisingen vom Stauwehr aus.



Noch mal Blick Richtung Heisingen/Kupferdreh.



Richtung Heisingen/Stadtwald.



Richtung Werden.



Ich, etwas nördlich oberhalb des Seaside Baldeney, Blickrichtung Velbert Hefel. Wenn mal jemand Lust haben sollte mitzufahren, dann bitte, meldet euch ruhig ;-)

Dienstag, 22. Juli 2008

Was zum Lachen...

Das heutige Zitat dient als abschreckendes Beispiel für eine weiter verrohende Jugendbewegung:

"Ey, pass auf! Ich merk' dir mein Gesicht!" - Sinnlose Drohung eines Hip-Hoppers


gefunden auf www.stophiphop.de

An dieser Stelle erhebe ich nunmehr den virtuellen Zeigefinger...

Dienstag, 15. Juli 2008

nüx!

sorry, irgendwie passiert im Moment nicht wirklich viel....aber wenn, dann werd ich es natürlich sofort berichten ;-)

Montag, 7. Juli 2008

Für Evy

Das längste deutsche Wort, in dem sich kein Buchstabe wiederholt, ist

Heizölrückstoßabdämpfung!

Was auch immer das sein mag...ich weiss auch nicht mehr, wo ich das gelesen hab...

Donnerstag, 19. Juni 2008

etwas Offizielles...



Da ist er, der heissersehnte Fachangestelltenbrief! War sehr schön heute. Evy wurde bei der Zeugnisausgabe noch einmal extra erwähnt (immerhin zweitbeste ihres Jahrgangs), Schwiegerpapa ist vor Stolz fast geplatzt und ich habe wie üblich über andere gelästert^^

Im Ernst: Ich bin mindestens genauso stolz auf mein Frauchen, immerhin hat sie sich auch furchtbar dolle dafür angestrengt und Fleiss soll ja auch belohnt werden, oder? Und deswegen fahren wir gleich zum Public Viewing nach Velbert...hähä^^

Spiel, Spass und Schokolade...

Eine Seite voller wunderbarer Flash-Games nur für Erwachsene...mit viel Gewalt, Brutalität und einer dicken Portion Unsinn...mein persönlicher Favorit: Rock, Paper, Scissor, Amateur Surgeon und How to kill yourself in 5 minutes...

Montag, 16. Juni 2008

Systemcrash

Es war scheinbar wieder einmal an der Zeit, dass mein System Mucken macht. Ok, zugegeben: 3 Jahre Windows XP ohne Neuinstallation sind eine lange Zeit und diese Zeit hätte sicherlich noch länger werden können, allerdings machte mir meine Grafikkarte (Asus V9999 GE) damit einen Strich durch die Rechnung. Nach vielen Recherchen fand ich heraus dass sie für den Totalabsturz verantwortlich war.

Es begann harmlos: Beim Surfen schaltete sich unvermittelt der Rechner aus. Meine erste logische Handlung war also das wiedereinschalten. Jedoch sah man im Windowslogo beim hochfahren eklatante Grafikfehler, so dass ich auf den Gedanken kam, dass der Treiber gecrasht ist. Nach dem Windowslogo schaltete sich auch wieder der Monitor ab, Rechner lief allerdings weiter. Komische Piepgeräusche kamen komischerweise allerdings nicht. Also habe ich Wondows im abgesichterten Modus hochgefahren und den Graiktreiber deinstalliert, danach wieder Neustart. Windwos starte normal, allerdings immer noch mit Grafikfehlern im Logo. Andere NVidiatreiberversionen ausprobiert, immer das gleiche Spiel, nichts funktionierte. Sobald die Karte also unter Last lief, ging die GPU in die Knie. Rechner also aufschrauben und schauen, ob ein Thermikproblem anlag. Es lag eins an!!! Eine dicke Staubkugel ahtte sich auf dem Lüfter angesammelt und verhinderte einen Abtransport der entstandenen Wärme. Ein Entfernen des Staubs behob das Problem nicht.

Lange Rede, kurzer Sinn: Wo vorher eine Asus V9999 (NVidia 6800 GE) ihren Dienst tat, arbeitet nun ein NVidia 7800 GTS Chipsatz mit 512 MB Speicher. Und alles funktioniert wieder völlig normal. Zumal ich vor allem das System neu installiert habe. Schaden kann das bei Windoof nie...

Donnerstag, 12. Juni 2008

Deutschland : Kroatien 1:2

Was für ein Drama!

Bleibt noch das Spiel gegen Österreich am 16.6. sonst ist die EM für uns gelaufen.

HowTo: Sex mit Männern

via Instant-thinking.de
via isnichtwahr.de

1. Anbahnung
Männer sind durchaus dankbar, gibt man ihnen zu verstehen, dass man sich mehr vorstellen könnte als gemeinsame Restaurantbesuche. Sie müssen es nicht aussprechen, aber Sie sollten es signalisieren: lockere Gespräche, einladendes Lächeln, unkeusche Blicke, Sie wissen doch, wie das geht.

Häufige Fehler:
- Die Schlampen-Panik ("Wenn ich ihm sage, dass ich mit ihm schlafen will, respektiert er mich nicht mehr") Oh doch!
- Die Hinhaltetaktik ("Wenn ich ihn noch ein Vierteljahr zappeln lasse, verzehrt er sich umso mehr nach mir") Oh nein!
- Die Kalte-Schulter-Strategie ("So weit kommt's noch, dass ich ihm Zeichen gebe. Er soll ruhig um mich kämpfen!") Wieso eigentlich?

2. Ausziehen
Sie brauchen sich keine besondere Mühe mit der Inszenierung zu geben, nüchterne Sachlichkeit reicht. Ihr Outfit sollte der Absicht entsprechen. Winterliche Wollschlüpfer, verwaschene Slips oder Still-BHs sind underdressed, kompliziert verhakte Korsetts, Latex oder Slips ouverts overdressed. Die bewährte Fick-mich-Unterwäsche, die Sie auch sonst immer bei den Dates tragen, nach denen es passieren soll, genügt. Slipeinlagen oder fröhlich baumelnde Ausziehfädchen sollten seinen Blicken verborgen bleiben; auch bei Männern kann sich erotische Spannung jäh verabschieden. Wenn er schließlich nackig ist, sollten Sie seinen Körper zunächst eher beiläufig in Augenschein nehmen. Nicht jeder Penis verträgt glockenhelles Gelächter.

Häufige Fehler:
- Wampe einziehen, Licht stockdunkel dimmen, Titten verstecken, Cellu tarnen: Er will poppen, nicht seine Freizeit mit einer Schisserin vergeuden.
- Striptease-Vorführungen: Lassen Sie sich doch für RTL2 casten.
- Enttäuschung zeigen: Soll er denn Ihre Speckrollen doch noch kommentieren?

3. Kommunizieren beim Sex
Reden, lachen, stöhnen sind in Ordnung; labern, gackern und das Haus zusammenbrüllen lassen zuverlässig seine Erektion schrumpfen. Und was immer Sie vermutet haben: Männer gucken Pornos nicht, weil ihnen die Dialoge gefallen, sondern weil die Handlung sie interessiert. Ihre Performance im Bett sollte partnerschaftlich sein. Sex ist etwas für zwei Menschen, nicht für einen Mann und ein Brett. Also wäre es nett, gäben Sie dem Herrn, der in Ihnen steckt, das Gefühl, dass Sie anwesend sind.

Häufige Fehler:
- Grundstellung einnehmen, Augen schließen: Warum haben Sie überhaupt angefangen?
- Sich auf ihn stürzen: Nie etwas von Timing gehört?
- "Tiefer! Fick mich! Du machst mich so geil!" – Geht's noch?
- "Kannst du mich bitte ganz doll festhalten, ich liebe dich so, ich habe dich immer geliebt, liebst du mich auch?" – Geht's noch?

4. Vorspiel
Ein wenig Rummachen zum näheren Kennenlernen finden auch Männer schön. Knutschen, Ihre Brüste über seine Brust glitschen lassen, dreckige Dinge in sein Ohr hauchen: sehr willkommen. Sie sollten davon ausgehen, dass er keine süße Muschikatze ist und es lieber hat, mit forderndem Nachdruck berührt zu werden als mit ängstlicher Zärtlichkeit. Und es nervt außerordentlich, wenn Sie bei Ihren Expeditionen alles unterhalb der Gürtellinie weitflächig umstreicheln.

Häufige Fehler:
- Mit Ihren tollen langen blonden Haaren, mit Ihren hinreißend geschwungenen Wimpern, mit Ihren sensiblen Fingerkuppen sanft seinen ganzen Körper erforschen ("Fass endlich meinen Schwanz an!").
- Ihre französisch manikürten Fingernägel herzhaft in seinen Rücken krallen, weil Sie doch eine so leidenschaftliche Liebhaberin sind ("Wie komm ich bloß von dieser Irren weg?").

5. Genitalien
Falls Sie vor Penissen Angst oder Abscheu empfinden, sollten Sie Sex mit Männern meiden, hat ja keiner was von. Ein Schwanz will mit Vergnügen, Absicht und Interesse, nicht nebenbei berührt werden. Einige Faustregeln: gequetschte Hoden sind aua, stakkatohaftes Gerubbel sorgt für Verstimmung, Variationen machen auf angenehme Weise wahnsinnig. Falls Sie ihn gern betteln hören, genügt es, ihn ein Dutzend mal bis grausam knapp vor die Ejakulation zu stimulieren.

Häufige Fehler:
- Nicht oder zu sanft anfassen.
- Mit Herablassung anfassen.
- Gelangweilt anfassen.
- Über die Eichel schrabbeln, an den Hodensäcken ziehen, wie eine Besengte rumreiben.
- Die kantigen Modeschmuckringe vorher nicht abnehmen.

6. Soll ich? ("Blasen")
Formen Sie mit den Lippen eine nette kleine Manschette, nehmen Sie beherzt seinen Penis in den Mund und machen Sie, was logisch erscheint. Sie können Ihre Aktivitäten mit den Händen unterstützen, mit den Zähnen sollten Sie sich zurückhalten. Ob Sie schlucken oder spucken, ist Ihre Sache. Andererseits ist Sperma nicht ekliger als Lipgloss, Karamellsirup oder Sprühsahne.

Häufige Fehler:
- Das-mach-ich-nur-dir-zuliebe-Gesichtsausdruck.
- Warum-hast-du-mich-nicht-gewarnt-Gesichtsausdruck.
- Würgegeräusche.

7. Liebe machen ("Ficken")
Wie Sie Ihre Genitalien miteinander verstöpseln, ist egal, Hauptsache, dass. Bei Stellungen, bei denen Sie Tempo und Intensität bestimmen (Cowgirl, Reverse Cowgirl usw.), haben Sie möglicherweise mehr Spaß bei jenen Herren, die sich nicht zurückhalten können.

Häufige Fehler:
- Teilnahmslosigkeit.
- Kopf herumwerfen. Zappeln. Laut schreien. Leise wimmern. Manisch glotzen.
- "Noch eine Minute, nur noch eine Minute ..."
- "Kann es sein, dass ich den Herd nicht abgeschaltet habe?"

8. Perverser Schweinkram
Männer sind ein entdeckerisches Geschlecht und probieren gern alles Mögliche aus: Fesseln, gefesselt werden, Ihre beste Freundin dazubitten, Sie in Overknee-Stiefeln nageln. Einiges davon ist nett, manches höchst albern (aber das weiß man oft erst hinterher). Wobei Sie mitmachen, müssen Sie selbst entscheiden, Sie sollten sich nicht unter Druck setzen lassen. Andererseits gibt es auf dieser Welt den einen oder anderen Trick, der großartige, hochgradig verwirrende Orgasmen bewirkt. Falls Sie an einer Vorführung Interesse haben, rufen Sie unseren Herrn Praschl an.

Häufige Fehler:
- "Echt nicht!"
- "So weit kommt's noch!"
- "Was denkst du von mir!"
- "Hat das diese Tussi mit dir immer gemacht?"

9. Orgasmus
Wenn Sie lange genug seine von Gott vorgesehenen Körperteile stimulieren, wird er kommen. Für Männer ist das kein Problem, also müssen wir darüber nicht reden. Falls es anderswo als in Ihrer Vagina, Ihrem Mund oder anderen interessanten Körperöffnungen geschieht, haben Sie ein Problem mit seinem klebrigen Schmodder. Schwarze Satinbettwäsche ist keine so tolle Idee.

Häufige Fehler:
- "Na endlich!"
- "Konntest du nicht warten?"
- "Toll war das aber nicht ..."

10. Hinterher
Wie immer es für Sie war: Jetzt ist nicht die Zeit für Kuschelorgien oder Ihre private Agenda 2010. Vermutlich wird er eine der folgenden Aktivitäten vorziehen: eine Zigarette rauchen, zum Kühlschrank marschieren, Pipi machen. Gönnen Sie ihm ein paar Minuten Regeneration und verschieben Sie den emotionalen Kram auf später. Oder fangen Sie wieder von vorn an. Falls er einschläft, liegt es meist daran, dass er sich entspannt fühlt und keine verheißungsvolle Alternative geboten bekommt. Dem ließe sich abhelfen.

Häufige Fehler:
- Findest-du-nicht?-Sätze.
- Was-ich-immer-schon-mal-sagen-wollte-Sätze.
- Hast-du-dir-nie-darüber-Gedanken-gemacht?-Sätze.

1. Vorzeitige Eajkulation:
Er kommt, ehe Sie auch nur in die Nähe Ihres eigenen Orgasmus gelangen. Kann an ihm (fünf Minuten), aber auch an Ihnen (fünf Stunden) liegen.

Die Lösung: Noch einmal von vorn anfangen. Falls es chronisch wird: Therapie für ihn. Oder einen suchen, der sich mehr Zeit lässt für Sie.

Keine Lösung:
"Macht doch nichts."
"So wichtig ist mir das auch wieder nicht."
"Echt? So scharf mache ich dich?"

2. Impotenz:
Er bekommt keinen hoch. Passiert schon mal: zu viel Stress, Aufregung, keinen Bock, der Chef hat ihn auf der Abschussliste.

Die Lösung: Darüber schmunzelnd hinwegsehen. Falls es chronisch wird: ihn zum Arzt und/oder zur Therapie schicken. Oder einen Mann mit Erektionen suchen.

Keine Lösung:
"Mach dir nichts draus!"
"Es liegt an mir, oder?"
"Hast du eine Geliebte?"
"Eins sag ich dir: Wenn du beim nächsten Mal auch wieder keinen Ständer hast, such ich mir einen anderen."

3. Langeweile:
Sie wissen genau, dass er zuerst zwölf Sekunden lang mit Ihrem linken Nippel spielen wird, ehe er mit seiner rechten Hand den Bauch hinuntertastet, wo sie 30 Sekunden lang bleibt, um dann ...

Die Lösung: Sie sagen ihm, was Ihnen nicht passt, dass er sich gefälligst anstrengen soll, dass Sie keine Böcke auf diese Ödnis haben. Wenn er okay ist, wird er sich verändern. Wenn er nicht okay ist, schießen Sie ihn ab.

Keine Lösung:
"Na ja, so ist es eben immer in Beziehungen."
"Wahrscheinlich bin ich auch langweilig."
"Okay, ich lass ihn zweimal pro Woche rüber, dann gibt er wenigstens Frieden."

Dienstag, 3. Juni 2008

Aktenzeichen XY

Letztens musste ich sehr lachen, als ich meine Emails checkte. Da befand sich doch tatsächlich (wieder) eine Email, in der man mich (eher unfreundlich) darauf hinwies, dass ich eine Rechnung nicht bezahlt hätte. Mein Gehirn stellte sich kurz quer und bimmelte Alarm. "ACHTUNG ABOFALLE" dröhnte es in mir und ich konnte mir ein Grinsen nicht verkneifen. Da solche Schreiben ja dadurch bestechen, indem sie dem User ein zwielichte Realität vorgaukeln, die gerade bei seriösen Geschäftemachern niemals in dieser Form und Weise durchgeführt wird, gewann der Terrier in mir die Oberhand und ich machte mich per Google auf die Suche nach dem Begriff "Junkload.de". Kurz darauf wurde ich bei Spar-dsl fündig und musste wieder grinsen. Alles klar, alte Masche. Am besten sofort in den Müll damit oder besser noch: Vorher ausdrucken und zur Polizei damit. Ich habe euch die Email mal weiter unten angehängt, sie stammt von der Spar-dsl-Seite. Meine war allerdings noch ein wenig lustiger. Hier wurde mir doch tatsächlich angedroht einen "richterlichen Mahnbescheid" zu erlassen (ist ja was ganz neues, dass mittlerweile richterliche Mahnbescheide von Firmen erlassen werden können; ganz davon abgesehen heißt es immer noch gerichtlicher Mahnbescheid und dieser wird erst mal beantragt bevor er erlassen wird). Weiterhin wurde mir kurz und knapp mitgeteilt, dass ich kurz vor einem Eintrag im Schuldnerverzeichnis stehe. Aha, schoss es mir durch den Kopf. Sollen sie ruhig mal nen Schufaeintrag vornehmen, dann lässt sich wenigstens nachvollziehen, wer den Eintrag veranlasst hat und ich kann im gleichen Arbeitsgang eine Anzeige wegen "Leistungsbetrug und Betrugsverdacht" stellen. Denn genau dies ist mir in meinem Schreiben auch noch mitgeteilt worden. Dies war dann auch der Punkt, an dem die Ernshaftigkeit den Rauzm verlies und der Heiterkeit Platz machte. Ich muss schon sagen, dass ich dieses Vorgehen minimal originell fand. Dies soll jedoch nicht darüber hinwegtäuschen, dass es sich dabei um das handelt, was es letztendlich ist: Ein billiger Versuch an das Geld fremder Leute zu kommen. Also, aufgepasst! Wer Mails in dieser oder ähnlicher Form bekommt und sich sicher ist, dass er entsprechende Seiten nie besucht hat, braucht sich nicht zu scheuen, diese Mails direkt in den braunen Rundordner zu werfen.

Junkload.de hat hiermit seinem Namen alle Ehre gemacht und zumindest mir gezeigt, wo es hingehört: In den Müll...

Hier nun eine exemplarische Mail, die ich letztens im Briefkasten hatte:




Betreff: 2. Mahnung / Zahlungsaufforderung


Sehr geehte(r) Emailadresse,

Leider haben Sie es versaeumt bisher den offenen Betrag in Hoehe von 50,- Euro zu begleichen.
Wir bitten Sie daher sofort zu reagieren und die Zahlung umgehend zu taetigen.

Bezahlen Sie einfach und schnell per \"Sofort-Ueberweisung\" ueber Junkload.de.

Sie haben bereits die 2. Mahnstufe erreicht. Bei der letzten Aufforderungen werden wir diese an
unserem Inkasso Unternehmen weiterleiten. Es kommen dann mehr Kosten auf Sie zu.

Nach erfolgreicher Bezahlung erhalten Sie eine Lieferung der DHL mit der Junkload-Software .

Haben Sie weitere Fragen? Schicken Sie uns eine E-Mail an info@junkload.de.

Weitere Mahnkosten belaufen sich auf : 64,30,- Euro. Vermeiden Sie es.

Im Mitglieder-Bereich erhalten Sie dann weitere Informationen zu Ihrer CD-Lieferung von Junkload.

Mit Freundlichen Gruessen
Junkload.de - OHG


-----------------------------------------------------------------------------------------------------------


Streamtaiment Inc.
31/F The Center
99 Queen´s Road Central
Hong Kong


Ihre IP als auch ihre Verbindungsdaten wurden bereits erfasst und in unserem System gespeichert.




Lasst euch nicht ins Bockshorn jagen...

So long

Edit 04.06.08
Gestern die ganze Sache angezeigt, heute bereits Reaktion der Polizei in Borken. Der Sachverhalt sei soweit bekannt und es werde bereits dagegen vorgegangen. Nicht weiter verwunderlich, immerhin berichteten bereits zahllose Internetnutzer über diese Masche, wäre demnach komisch gewesen, wenn ich der einzige gewesen wäre, der dies angezeigt hätte ;-)