Mittwoch, 29. Dezember 2010

Dienstag, 21. Dezember 2010

2010-2011

Das Jahr neigt sich dem Ende zu und ich nutze nun mal diese Gelegenheit um 2010 Revue passieren zu lassen. Ich denke, später werde ich im Verlauf keine Zeit mehr dazu haben, weil einfach zu viele Verpflichtungen zwischen den Jahren auf mich warten.

Alles in allem muss ich leider gestehen, dass 2010 ein echt beschissenes bescheidenes Jahr war, allem voran in erster Linie für Evy und damit in 2. Instanz auch für mich.

Saukalt begann 2010, und zwar mit einer richtig lustigen Silvester-Geburtststag-Reinfeier-Feier bei Schwiegereltern in Oberhausen. Wir verbrachten dort auch dann die Nacht zum 1. Januar und fuhren dann nach Hause.

Anfang Februar hatten wir uns eine neue Wohnzimmereinrichtung gegönnt. Mein Vater half mir beim Aufbau, weil Evy arbeiten war, als eben jene mich anrief und mir eröffnete, dass ihr Bruder Marius am 3. Februar gestorben sei. Umso schlimmer, weil Marius zu diesem Zeitpunkt gerade einmal 29 Jahre alt war. Die Umstände seines Todes sind tragisch, jedoch nicht zu ändern. Es folgte eine Trauerfeier, die seinem Wesen sehr angemessen war und ebenso folgte eine sehr lange Trauerzeit, die, wie ich meine, immer noch nicht zu Ende ist, verständlicherweise, wenn man bedenkt, dass Evy zwar eine extreme, aber aufgrund der gemeinsam verbrachten Kindheit auch sehr tiefgreifende Beziehung zu ihrem Bruder hatte. Dieses Erlebnis war für Evy ausserdem der ausschlaggebende Grund sich in professionell helfende Hände zu begeben, um eine ganze Menge an Problemen aufzuarbeiten, die sich im Laufe der Jahre aufgestaut hatten.

Camping Urlaub im April, mit Katzen. Ein sehr angenehmer Urlaub, 10 Tage ohne äußere Einflüsse, also kein Fernseher, Abendunterhaltung durch Karten- und Brettspiele, unterbrochen von dem ein oder anderen Sudoku-Erlebnis auf mittel bis sauschwer. Nach dem Urlaub hatte ich meine halbjährliche Zahnarztodissey, in deren Verlauf ich die erste Keramikkrone meines Lebens vom Arzt verpasst bekam. Nebenbei erwähnt auch meine erste Wurzelkanalbehandlung. Ganz im Ernst: Die Parodontosebehandlung vor 3 Jahren war schmerzmäßig wesentlich beschissener schlimmer.

Es folgten die Sommermonate, die relativ ereignislos waren, zum Glück, begann ich doch gerade mich von den vorangegangenen Ereignissen zu erholen. Zu erwähnen sei an dieser Stelle bloss, dass wir zu diesem Zeitpunkt seit gut einem Jahr versuchten unseren Kinderwunsch Realität werden zu lassen. Evy liess Untersuchungen über sich ergehen und ich auch. Das Ergebnis meiner Untersuchungen war, dass ich am 10. August mit dem Rauchen aufgehört habe, nachdem ich die Arztpraxis verlassen hatte. Ein Schritt, der schon lange überfällig war. Ob es was gebracht hat, werde ich spätestens im Februar sehen, wenn ich zum wiederholten Male beim Urologen aufkreuze.
Wir sind beide sehr gespannt, ob der Weihnachtsmann uns diesen Kinderwunsch vielleicht ja nicht doch noch in diesem Jahr erfüllt. Wäre so gesehen ja eine feine Sache.

Dann kam der 30. August! Stimmungsmäßig hätte ich an dem Tag direkt wieder einen Glimmstengel in den Hals werfen anstecken können. Oma Sofie, also Evys Oma war im Krankenhaus nach einer Operation gestorben. Folgender Spruch passte fantastisch zu dieser Situation:

Immer, wenn ich denke, ich kann nicht mehr tiefer fallen, dann finde ich am Grund eine Schaufel.

So oder so ähnlich muss sich Evy und allen anderen voran Gisela, meine Schwiegermutter, gefühlt haben, war doch Marius´ Tod gerade einmal 6 Monate her. Ok, zugegeben, bei Großeltern erwartet man, dass sie vor der nachrückenden Generation sterben, trotzdem ist das Ereignis an sich immer erschreckend und schockierend.

Der Sommer war temperaturmäßig schon fast vorbei, der September kam und Evy und ich fuhren wieder mit Wohnwagen und Katzen nach Holland ans Ijsselmeer. Wieder fuhren wir auch den gleichen Platz an. 14 Tage, von denen die ersten 7 wettermäßig echt genial waren. Wir fuhren viel Fahrrad und ich kaufte mir einen Lenkdrachen. Immerhin lud das Wetter geradewegs dazu ein, so windig wie es bis dahin war. Bis dahin? Genau! Bis dahin! Just ab dem Moment, in dem ich den Drachen mein Eigentum nannte, war in ganz Niederlande Windstille. Dafür regnete es ab jetzt und es wurde zusehends kälter. Gut, wurde ja auch langsam Oktober. Wir entschieden uns in den letzten Tagen des Urlaubs öfter mal rauszufahren und besuchten viele Orte im Umland und landeten schliesslich auch in Den Helder im Marinemuseum, im Rettungsmuseum und in Fort Kijkduin, einem Fort, das Napoleon Bonaparte damals hatte errichten lassen und in dem heute ein Museum untergebracht ist.

Am 10. Oktober gab es dann doch noch ein freudiges Ereignis. Evys Bruder Felix, der in Berlin lebt, hat seine Kami geheiratet. Und zwar unter den Augen des fliegenden Spagettimonsters. Klingt lustig? Ist es aber nicht ;-)

November waren wieder recht ereignislos, es folgte der Dezember, in dem wir uns nun befinden. Noch gut eine Woche und das Jahr ist wieder rum. Vom Jahreswechsel werde ich persönlich recht wenig haben, weil ich Dienst habe und wahrscheinlich die ganze Nacht durchfahren werde um schwerstkranke, betrunkene Menschen ins Krankenhaus zu bringen. Seis drum, geht auch vorbei und um halb acht morgens ist die Schicht rum.

Allen, die diesen Blog verfolgen wünschen Evy und ich einen schönes Weihnachtsfest und einen guten Übergang Rutsch. Alles Gute und was man halt so wünscht.

Evy und Jens

Freitag, 5. November 2010

Montag, 4. Oktober 2010

Zitat

Mit dem Rauchen aufzuhören ist kinderleicht. Ich habe es schon hundertmal geschafft.

Mark Twain,
30.11.1835 - 21.04.1910 US-Schriftsteller

Montag, 30. August 2010

Es reicht ...

Mit den Großeltern stirbt die Vergangenheit
Mit dem Bruder stirbt die Gegenwart
Mit den Kindern stirbt die Zukunft


Marius *03.12.1980 +03.02.2010
Oma Sofie *08.05.1918 +30.08.2010

Mittwoch, 25. August 2010

Biken im Essener Süden

Heute morgen eine kleine Tour nach Heisingen unternommen und bin dann letztendlich an der Burgruine Isenburg gelandet, hab ein paar Fotos gemacht und wieder weitergefahren.




Freitag, 20. August 2010

Guck ma'

Also, zuallerallererst: Noch 9 Schichten, dann hab ich ENDLICH Urlaub! Dann kann mich die ganze Welt mal kreuzweise! Soviel dazu, aber weswegen ich eighentlich schreibe, ist: Ich schrieb kürzlich, dass ich eine Nikon D70s seit kurzem besitze, unsere Katzen mussten als Modelle herhalten und ich möchte euch das ein und andere Foto präsentieren. Da ich ein absoluter Anfänger auf dem Gebiet bin, wäre der ein oder andere hilfreiche Kommentar für mich sehr nützlich....



Dienstag, 10. August 2010

Bekanntmachung

Seit heute morgen (nun aber Wirklich!!!!) überzeugter Nichtraucher. Die Gründe zu dieser Entscheidung sind mannigfaltig, natürlich durch und durch vernünftig, aber nur ein einziger ist wirklich ausschlaggebend: Evy, ich liebe dich, wir kriegen das hin, Engel...

Montag, 9. August 2010

Bald...

14 Schichten noch bis Urlaub. Ich freu mich so...Ijsselmeer, ick hör dir trappsen;)

Montag, 19. Juli 2010

Yay

Seit gestern stolzer Besitzer einer Nikon D70s. Gott, was für ein geiles Stück Technik! Später mehr, muss jetzt Fotos schießen...

Freitag, 9. Juli 2010

Tattoo Convention Dortmund



Neues Tattoo...Unterarm rechts...und bei Evy im Nacken...

Sonntag, 13. Juni 2010

Pimp my Golf

Heute den ersten (motivierenden) Schritt getan und endlich mal wieder was am Auto gemacht. Seit ich mit dem alten 4er nen Bumms gebaut hatte, hatte mich da doch sehr die Lust verlassen. Auf jeden Fall haben Frauchen und ich heute Bremssättel lackiert, Soundanlage umgebaut und morgen werde ich auf der Wache die Fussraumbeleuchtung einbauen, zumindest, wenn ich die Zeit dazu finde. Fotos hab ich leider versäumt zu machen, reiche ich aber hier nach ;)

Posted from Blogium for iPhone

Donnerstag, 6. Mai 2010

Zahnupdate II

Mein Zahnarzt ist ein toller Typ! Als er mich heute auf dem Behandlungsstuhl sitzen sah, stutze er ein wenig, hörte sich geduldig mein Gejammer an (Kerle halt!), drohte mir noch schnell eine Betäubung an und schritt zur Tat. Also altes Provisorium raus, Toxavit raus, spülen, absaugen. Dann kam mein heimlicher Angstgegner, diese fiesen kleinen Feilchen...und ich spürte nix! Ich war/bin begeistert! Der Nerv ist also tot. Mein Doc feilte also lustig in mir rum und ich grunzte über die Witze, die er so zum Besten gab. Neues Provisorium drauf, tschüss bis nächste Woche. Als ich dann 4 Stunden später meine Frau von der Arbeit abholte waren pünktlichst die Schmerzen wieder da, deren Ende mein Doc allerdings kurzfristig versprochen hat. Nun lieg ich im Bett, die Schwellung ist weg und die Schmerzen hat sie gleich mitgenommen. Tolle Sache. Fazit: Den ganzen Horrorgeschichten über Wurzelkanalbehandlungen kann ich bisher immer noch nicht folgen geschweige denn sie nachvollziehen.

Posted from Blogium for iPhone

Mittwoch, 5. Mai 2010

Zahnupdate

Eins vorweg: Zahnschmerzen sind eine scheiss Erfindung, aber da sag ich ja nix neues. Fakt jedoch ist, dass ich regulär erst nächsten Mittwoch zum Doc gemussr hätte. Hab den Termin gerade aber vorverlegt, weil mir, auf gut deutsch gesagt, die Fresse brennt. War ja klar, dass solche Dinge wieder mal nicht problemlos an mir vorübergehen können. Die provisorische Füllung ist gerissen, es drückt, es schmerzt, alles scheisse...kotzt mich das an...

Posted from Blogium for iPhone

Sonntag, 2. Mai 2010

börx

Nur soviel: Tag 1 nach Urlaub ist scheisse...immer!!!!

Posted from Blogium for iPhone

Freitag, 30. April 2010

Zitat

Es ist ein großer Vorteil im Leben, die Fehler, aus denen man lernen kann, möglichst früh zu begehen.

Winston Churchill, 30.11.1874 - 24.01.1965 brit. Politiker und Nobelpreisträger

Posted from Blogium for iPhone

Mittwoch, 28. April 2010

Nachschlag

Fast vergessen, Evy und ich waren im Urlaub, ganz spontan. Haben uns samt Katzen und Wohnwagen letzte Woche am Ijsselmeer auf einem bombastischen Campingplatz niedergelassen und sind in der Woche (bei gutem Wetter) insgesamt knapp 120 km Rad gefahren. Hier ein paar Eindrücke....
















Update

Tag 1 nach Piercing: Meines Erachtens nach gute Initialheilung, tut nicht mehr wellenweise weh, nur noch bei Berührung, die sich am Ohr ja relativ gut vermeiden lässt. Hier übrigens der Upload eines neuen Pics, Dennis ;-)
















Tag 2 nach Wurzelbehandlung: Laut Aussage des Zahnarztes soll der Nerv mittels einer Formalinlösung (genau, das Zeug, in das Organe zum Angucken eingelegt werden) innerhalb 1 Woche abgetötet werden. Er wollte mir auch die Tortur mit diesen kleinen Feilen ersparen, so wie ersagte. Find ich ja nett^^. Schmerzen hab ich nach 2 Tagen tatsächlich keine mehr. Ob das nun auf einen abgetöteten Nerv oder auf die Gewöhnung zurückzuführen ist, das vermag ich nicht zu beurteilen. Kann man sich an Zahnschmerzen gewöhnen? Wenn ich die Trümmerfelder in den Mündern einiger Patienten so sehe, dann glaube ich fast, dass es so ist. Auf jeden Fall habe ich den subjektiven Eindruck, dass ich den Backenzahn noch spüre...was ja bei einem toten Nerv nicht der Fall sein sollte. Bin tatsächlich aber sehr auf kommenden Montag gespannt, wenn die Behandlung fortgesetzt wird. Bis jetzt haben sich die Horrorgeschichten, die ich über Wurzelkanalbehandlungen so gehört habe, nicht bewahrheitet. Ich bleib auf Sendung!

Tag 3 bei RA-Fortbildung: Seit Montag sitze ich tagtäglich in der Rettungsassistentenschule und muss mich fortbilden. Der Gesetzgeber will es so....gna! So sitze ich also nun tagtäglich 4 Tage hintereinander in einem Pumakäfig von Klassenzimmer und sehe mir Powerpoint-Präsentationen an, lausche gespannt den Ausführungen der Dozenten und leiste beim Praxisunterricht (Reanimation....hauptsächlich) das vermeintlich beste. In einigen Punkten stehe ich zum Glück nicht alleine da: Keiner der Lehrgangsteilnehmer hat darauf Lust, das Wetter lädt zu vielen Raucherpausen ein und der Kaffee aus dem Automaten ist gar nicht mal sooooo übel.

Morgen hat der Zauber Gott sei Dank ein Ende und am Sonntag ist wieder normale Schicht angesagt. Ich freue mich darauf...

Dienstag, 27. April 2010

autsch

Mein erstes Piercing...sind eigentlich zwei...im Ohr...Stechen war ok, komischerweise tuts jetzt wesentlich weh...naja, im Gegensatz zur Wurzelkanalbehandlung, die ich gestern (überraschend) bekam reinster Pipifax...bin ja tapfer 

Posted from Blogium for iPhone

Dienstag, 13. April 2010

Es wurde Zeit...

dass dies endlich mal jemand erkennt und auf Magnetband bannt ;-)

Film gucken!

Freitag, 19. März 2010

Neues von gestern...

Neue Blogposts beinhalten ja meist entweder Triviales oder Unnützes oder tatsächlich Wichtiges. Der letzte Blogpost war wichtig! Und es war unnütz von mir am betreffenden Datum nichts dazu geschrieben zu haben....aber gut, kann ich nicht mehr ändern, wahrscheinlich hatte ich auch andere Dinge im Kopf.

Ich war gestern arbeiten und gelinde gesagt war es relativ langweilig. Ok ok, nicht jede Schicht kann ein Knaller sein mit viel Action und trallala ;-)

Ein Highlight gab es dann doch, das war der Herzinfarkt gegen Mitternacht. Da macht es dann Spass, wenn man solche Einsätze par excellence abarbeiten kann...However, ich schreib wieder ;-)


Bis denn

Donnerstag, 18. März 2010

Abschied

Eines Morgens wachst Du nicht mehr auf.
Die Vögel singen, wie sie gestern sangen.
Nichts ändert diesen neuen Tagesablauf.
Nur Du bist fortgegangen. Du bist nun frei
und unsere Tränen wünschen Dir Glück.
J. W. Goethe

_____________________________________________


Nichts und Niemand kann Dich zurück bringen. Es ist endgültig.
Du fehlst mir so.

Deine Schwester